Bewege dich frei


Bewegung macht beweglich - und Beweglichkeit
kann manches in Bewegung setzen.

Paul Haschek             




GLÜCKLICHE ZEITEN

Die Heilkraft der Bewegung*

Für jeden auf dem Erdenrund gilt: "Wer sich systematisch körperlich aktiv betätigt und Belastungsreize setzt, löst positive gesundheitswirksame Anpassungsprozesse aus", so Heinz Mechling, Mediziner an der Universität Bonn und der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Formel bezieht sich nicht nur auf Sport, bei dem es um Höchstleistungen, um Gewinnen und Verlieren geht. Vielmehr gilt sie für jede Bewegung, die wir durch die Arbeit unserer Muskeln hervorbringen. Dazu zählt schon der moderate Sport wie Wandern und Aktivitäten des Alltags wie Treppensteigen, Gehen, Radfahren, Unkraut jäten oder der Hausputz. Gerade diese Art von Gesundheitssport hält jung und verlängert, im Alter clever dosiert, das Leben.
Die meisten Zivilisationskrankheiten führt Evolutionsmediziner Booth darauf zurück, dass der Stoffwechsel wegen allzu großer Untätigkeit aus dem Ruder läuft. Als Minimalanforderung sehen er und andere Forscher 30 Minuten moderate Bewegung an mindestens fünf Tagen in der Woche an. Als >inaktiv< definieren sie alles was darunter liegt. 



*aus dem Buch "Bewegung" Die Kraft, die Krankheiten besiegt und das Leben verlängert von Jörg Blech

Bewegung reiht sich, wie schon das Fasten und das Lachen, in die Reihe der uns allen mitgegebenen natürlichen Fähigkeiten ein, die die Gesundheit nicht lediglich verbessert - nein, die die Gesundheit sogar für das normale Funktionieren des Menschen erst ermöglicht!

Wie auch oben zitiert, teile ich ebenfalls die Meinung, dass Bewegung so natürlich wie möglich und so leicht umsetzbar wie möglich sein sollte: Ein Busstation zu Fuß gehen, einkaufen zu Fuß oder mit dem Rad erledigen, die Nachbarschaft in immer größeren Radien zu Fuß erkunden, Spaziergänge in den Parks der eigenen Stadt unternehmen....nur Eineige Beispiele. 

Zugegeben: den gesellschaftlichen Trend, der uns das "schneller mit Roller" als Zukunftslösung anpreist, indem in Städten wie München an jeder Ecke E-Roller stehen, kann ich verstehen und will dennoch mit meinem Angebot dazu ermuntern, sich im Alltag so viel wie möglich natürlich zu bewegen - weil das eben der Normalzustand des Menschen ist. 

Mein Angebot umfasst Wandern und die Übungen der Fünf »Tibeter«®.

Wandern, weil ich die Natur liebe, wir Nahe an den Bergen wohnen und eine noch so kleine Tour an der frischen Luft ein wundervoller Wohlfühl- und Frischekick darstellt. 

Die Fünf »Tibeter«®, weil es Freude bereitet, meinem Körper und mir diese fünf Übungen jeden Morgen zu schenken. Die Übungen der Fünf »Tibeter«® sind fünf fließende, aufeinander abgestimmte Übungen mit ihrem Ursprung im Yoga, die mit minimalem Zeitaufwand sowohl zu Hause, als auch in der Gruppe, praktiziert werden können und auf äußerst angenehme Art und Weise unsere Energiebahnen aktivieren, Muskeln aktivieren und den Körper mit Lebensenergie überfluten. 

Sowohl Wandern als auch die Übungen der Fünf »Tibeter«® sind in ausgewählten Fastenbegleitungen Teil des Programms.

Wandern - aus Liebe zum Leben und der Natur

Created with Sketch.

Jeden ersten Donnerstag des Monats wird gewandert.
(Ausnahme Februar: da ist es der letzte Donnerstag im Januar).

Treffpunkt nach Absprache - idealerweise Wettersteinplatz oder
S-Bahn Taufkirchen.
Anschließend werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Es besteht die Möglichkeit vormittags zu wandern oder auch nachmittags zu starten (z.B. für Teilzeitbeschäftigte).
Vormittags: 9:00 - 14:00/ 15:00
Nachmittags: 13:00/ 14:00 -18:00


Kosten: Beteiligung am Fahrgeld

Kontakt: Bitte über unterstehenden Butten eine Email senden oder anrufen: 0170/ 61 30 678
Anmeldung bitte bis zum Vorabend des Termins.


Die Fünf »Tibeter«® - eine Körpermeditation

Created with Sketch.

Jeder kennt sie,  hat zumindest davon gehört, oder hat sie schon selber ausprobiert. Es ist bekannt, dass sie aus dem Yoga entnommen sind, eine verjüngende Wirkung haben  sollen und den Rücken stärken. Übungen für den Körper. 


Und Die Fünf »Tibeter«® sind mehr. Sie wirken sich auf Körper, Geist und Seele aus, sie sind eine Meditation für den Körper. 

Meditieren bedeutet im Hier und Jetzt sein, den ständigen Strom der Gedanken zur Ruhe kommen lassen, Achtsamkeit üben, Gefühle und Gedanken bewusst wahrnehmen, sich öffnen und mit den Kräften der Intuition, der Inspiration und Kreativität in Kontakt kommen.


Die Fünf »Tibeter«® erleichtern und ermöglichen das. 
Drei Faktoren sind ausschlaggebend: 
▹ der Atem, 
▹ die richtige Ausführung der Übungen und 
▹ unsere Gedanken. 
Eine Schüttelmeditation zu Beginn, bei der der Körper erwacht und der Geist sich von negativen Denkmustern befreit. Der Atem, auf den wir uns in jeder Meditation konzentrieren, steuert den Ablauf der Übungen. Als Abschluss eine Atemmeditation, die uns fokussiert und auf den Tag vorbereitet.


Durch Die Fünf »Tibeter«® erlangen wir eine körperliche, äußere und eine geistige, innerliche Fitness. In der Kombination der Fünf »Tibeter«® mit den beiden Meditationen habe ich die Möglichkeit gefunden, mir, meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele etwas Gutes zu tun und mein Leben leichter und glücklicher zu gestalten.


Das gebe ich in meinen Trainings an die Teilnehmer weiter.
Heinz Fleps - zertifizierter Trainer der Übungen der Fünf »Tibeter«®